Sonntag, Mai 07, 2017

RPG Blog-O-Quest Mai 2017 - Rollenbrettspiele

Die RGP Blog-O-Queste wird in diesem Monat von Spiele im Kopf ausgerichtet. Beiträge teilnehmender Blogs werden in dem entsprechenden RSP-Forumsthread gesammelt.

1. Hast Du bereits ein Brettspiel gespielt, das Dir ein vergleichbares Erlebnis wie ein Rollenspiel vermittelt hat? Nö.

2. Brettspiele buhlen gerade auf Kickstarter mit opulenter Ausstattung wie Miniaturen, Spielbrettern und Markern. Hast Du schon ein Brettspiel für Komponenten ausgeschlachtet, die Du dann im Rollenspiel eingesetzt hast?
Nö. Und mich sprechen diese Spiele nicht an.

3. Spinnen wir diesen Gedanken weiter: Einige Systeme bieten inzwischen Einsteigerboxen an, die eben mit Bodenplänen, Markern oder fertigen handlichen Beispielcharakteren das Erlernen eines neuen Rollenspiel greifbarer machen. Vermisst Du in diesen Produkten noch weiteres hilfreiches Material, oder sähest Du vielleicht gern, dass weiterführende Publikationen das Boxkonzept mit beigefügten Komponenten fortführten?
Solche Einsteigerboxen mit Kartenmaterial usw. haben ihren Reiz, weil Schachteln etwas Geheimnisvolles an sich haben können. Vorgefertigte Spielfiguren fand ich meist uninteressant, wobei die Templates bei Star Wars d6 und die Archetypen bei Shadowrun meiner Erinnerung nach ganz gut funktionierten. Hilfreiches Material finde ich eine gute Idee. Würfel, Charakterdatenblätter, Kopiervorlagen für Karten, Checklisten für Spielvorbereitung, Leselisten für weiterführende Literatur, Recherchetips, Spielanekdoten...
Ich verfolge aus dem Augenwinkel, wie Spieler sich ihre eigenen Papierminis für ihre Spiele entwerfen. Die lassen sich mit Karten und Bodenplänen zur Veranschaulichung oder für Miniaturregeln oder für eigene Brettminispiele verwenden. Das ist einigermaßen spannend.

4. Einige der beliebtesten Rollenspielwelten wie z. B. DnD, DSA oder Warhammer setzen parallel auf Brettspielumsetzungen. Kommt bei Dir auch davon etwas regelmäßig auf den Spieltisch?
Nö. Kein Interesse.

5. Als Abenteuermodul für das Rollenspiel ein alter Hut, bei Brettspielen ein neuer Trend und als Abzocke verschrien: Kampagnen- und Einmal-Spiele wie zum Beispiel Pandemic Legacy, T.I.M.E Stories oder Escape Rooms wollen neben einem einmaligen Spielerlebnis erst gar keinen Wiederspielwert bieten. Reizen Abenteuermodule und derartige Brettspiele Dich dennoch?
Nö-ö. Update: Übrigens kann man Abenteuermodule mehrfach spielen. Auch mit den gleichen Spielfiguren. Tatsächlich halte ich das für eines der spannendsten Dinge, die das Rollenspiel zu bieten hat! Nach- und Umerzählung, das Ausprobieren unterschiedlicher Herangehensweisen an gleiche oder ähnliche Situationen.

Bonusfrage: DnD 5e erscheint dieser Tage überraschend in einer deutschen Fassung. Hast Du auch Interesse an einer Übersetzung der aktuellen DnD-Brettspiele wie etwa Lords of Waterdeep oder Dungeon? Nö-ö-ö!

Freitag, Mai 05, 2017

Basic Fantasy - handlich und auf Deutsch (pdf Arbeitsfassung)


Der aktuelle Übersetzungsstand wird nun in einer handlichen PDF-Fassung gepflegt. Handlich deshalb, weil das Layout für die Darstellung auf Tablets besser geeignet ist, als die normale Version. Die Vorlage dazu bereitete James Lemon mit seinen Tablet-Friendly BFRPG Core Rules.

Es sind noch Teile der Beschreibungen magischer Gegenstände, ein paar Tabellen im Spielleiterkapitel und ein Abschnitt zu Festungen zu übersetzen.

Update: Die Monster sind jetzt alphabetisch sortiert und einige Schreibfehler wurden korrigiert, d.h., es gibt jetzt keine Feierriesen mehr. Aber für Risus ist das sicherlich ein schönes Klischee ;)
Die Lesezeichen (Inhalt) sind jetzt für alle Überschriften (auch für die einzelnen Zauber und Monster) hinterlegt. Die Begegnungstabellen im Kapitel Spielleitung sind übersetzt und die Seitenumbrüche sind überprüft, so dass keine Überschriften mehr alleine am Seitenende schlummern.

Upupdate: Die Basic Fantasy Core Rules - d.h., die Print-Version mit Bildern - sind jetzt ebenfalls auf dem aktuellen Stand (r107-ger10) und werden nach Layoutanpassungen auf basicfantasy.org zur Verfügung stehen.

Link zum Download:

Basic Fantasy auf Deutsch (Download-Bereich)

Sonntag, März 05, 2017

RPG-Blog-o-Quest März 2017 - SciFi-Tech und Magie

Greifenklaue initiierte die Märzqueste rund um Technik und Magie.

  1. Magie und Technik im selben Setting sind, wie im wahren Leben, nicht immer das, was man den Geschichten, Rezensionen und Werbevideos nach erwartet. Ganz abgesehen davon, dass beide in manchen Anwendungsfällen erstaunlich fehleranfällig sind. Wie kam jemand auf die Idee, Magie und Technik zu trennen und auf verschiedene Settings aufzuteilen? Das klingt so, als würde das eine die Funktionstüchtigkeit des anderen ausschließen.
  2. Ein abgestürztes UFO als Dungeon klingt nach einer Variation des "Die Schrecken des Magierlabyrinths"-Themas.
  3. Hast Du schonmal einen Roboter/Droiden/Cyborg gespielt und war das wie bei jedem anderen {N}SC oder hatte das eine besondere Note? Ja, als NSC. Klischeebedingt verstellte ich meine Stimme entsprechend. (Schonmal aufgefallen, dass die Kanonenfutterdroiden aus Episode Eins wie ein billiges Upgrade von Stephen Hawkings Sprachcomputer klingen?)
  4. Was hältst Du von einem Ansatz wie bei Numenera, wo Technik zur Magie wird? Bedingt interessant für Leute, die sich gerne an das Clarke-Zitat erinnern.
  5. Was hältst Du von Magie {PSI/ die Macht} in SciFi-Settings? Siehe Antwort zur ersten Frage.
Außerdem gibt es eine Bonusfrage – diesmal wieder passend zum Karneval Rollenspiel und Bücher:
Welches war das letzte Buch, welches Dich rollenspielerisch beeinflußt hat, ohne ein Rollenspielbuch zu sein? Inwiefern hat es Dich beeinflußt? In letzter Zeit lese ich hauptsächlich Bücher, die mich wenig an Rollenspiel denken lassen - und das beeinflusst mich auch rollenspielerisch.