Sonntag, Februar 11, 2018

RPG Blog-O-Quest Februar 2018 - Das perfekte Rollenspiel

Die Februarqueste des Jahres 2018 wird aufgetragen von Spiele im Kopf.

1. Über- und Unterwürfeln, Poolsysteme, Karten ziehen oder erzählerische Fakten schaffen – die Liste der Mechanismen ist lang. Die perfekten Rollenspielregeln sind perfekt. Sie benötigen kein Hinzutun, kein Wegnehmen. "Und wo finde ich diese perfekten Rollenspielregeln, Meister?" - "In der Situation, zu der sie passen."

2. EDO, Sword & Sorcery, Harte SF, Postapokalypse – so viele Genres. Das perfekte Rollenspielsetting wird durch die Inszenierung perfekt, was es ist.

3. Aufwändige Hardcover, günstige Taschenbücher, Boxen oder PDFe. Das perfekte Starterprodukt präsentiert die Spielregeln gut leserlich und ablenkungsfrei gesetzt, Abbildungen und Bilder illustrieren den Text, es bietet ein- und weiterführende Soloabenteuer und Tutorials für Spieler und Spielleiter, vorgefertigte Spielercharaktere, Kartenmaterial, Blankocharakterbögen, Würfel, wichtige Tabellen als laminierbares Auslagematerial und ein vollständig ausgearbeitetes Abenteuer sowie einen kleinen Baukasten für weitere Abenteuer und Zufallsbegegnungen. Lässt sich mit freiem Spielmaterial zusammenstellen und verschenken.

4. Metaplot und Sandkasten, Splat-Books und Hintergrundbände, One-Shots und Kampagnen – Möglichkeiten, sich in einem Rollenspiel auszutoben, gibt es viele . Die perfekten Ergänzungspublikationen zu solchen Einsteigerprodukten sind inspirierende Abenteuerbaukästen und Spielmaterialien, die andere für ihre Gruppen erstellten und im Spiel einsetzten: Karten und magische Gegenstände, Monster und andere Figuren, Rätsel und Musik. Findet sich auf unzählige Blogs verteilt.

5. Würfel, Spielleiterschirm, Kartenwerk oder Spielkarten. Das perfekte Rollenspielzubehör sind Schreibzeug und Papier für verschiedene Zwecke (Notizen, Kartenzeichnen, Pläneschmieden usw.), darunter Bleistifte verschiedener Härten, passende Radiergummis, Anspitzer, farbige Stifte, Fineliner und Kulis. Für manche Spiele und Settings eignen sich Sprachaufzeichnungen; hier helfen die neuen Technologien und der alte tragbare Kassettenrekorder für Achtzigerjahreretrosettings.

Bonusantwort
Und dieses perfekte Produkt darf dann gerne geschrieben / publiziert werden von uns allen! Und auch von den anderen!

Montag, Januar 15, 2018

RPG Blog-o-Quest Januar 2018 - Rückblick auf 2017

Die Januarqueste 2018 wird von Greifenklaue aufgetragen.

1. Meine erste Spielrunde 2018 war des desorientierten Waldläufers Kundschafterrunde mit Lost Songs of the Nibelungs. Meine erste Onlinerunde überhaupt und darüberhinaus gleich bei einem Fantasyheartbreaker im Spieltest! Mir scheint, der desorientierte Waldläufer ist sowohl mit der Charaktergenerierung als auch der Kampfdarstellung einen hoffnungsvollen Weg eingeschlagen.
2. Das beste/einprägsamste Erlebnis 2017 in Deiner Rollenspielrunde meiner Einzelspielerwelt war eindeutig Bunkers&Badasses! Klischees zuhauf!
3. Welches Rollenspielprodukt hat Dich im vergangenen Jahr am meisten erfreut? Die Skyrim Special Edition.
4. Welchen SC hast Du am meisten gespielt in 2017, welches System war das und an was werden sich die Mitspieler erinnern? Meinen generischen Krieger in Skyrim. Skyrim RPG Engine. Serena fand die Landschaft gut.
5. Gab es 2017 auch eine RPG-Runde oder -Produkt, welches sich als absolute Zeitverschwendung entpuppte? Warum? Aufgrund der gewählten Priorisierung von Aktivitäten, hat sich kein Tischrollenspiel ergeben. Rollenspielprodukte kaufte ich keine, weil mich anderes Lesefutter mehr anlacht.

Bonusfrage: Welche Random-Blog-Encounter wirst Du zuerst erledigen?

12 und 61 sagen die Würfel. Copy & Paste der Texte bekomme ich nicht hin, deswegen eine Paraphrase:
12: Crowdfunding und Entäuschungen: Am Crowdfunding nahm ich bei Fate Core teil. Mit 10 Euro für die PDFs. Enttäuscht wurde ich nicht, da ich ja wissen wollte, ob mir Fate nun zusagt, oder nicht. Dafür gab es genug Lesefutter. Zusagen tut es mir bisher nicht, wenngleich Zornhau mit seinen 12 Dingen zu Atomic Robo neues Interesse geweckt hat.
61: Rollenspiel und gespielte Emotionen - ist die emotionale Darstellung peinlich, großartig oder gehört sie überhaupt dazu? Rollenspiel ist meiner Ansicht nach kein Schauspiel, weswegen die Darstellung von Emotionen über lesbare Körpersprache, Mimik und Stimme kein Muss am Spieltisch ist. Hier genügt es, die Handlungen und das Verhalten der Spielfigur zu beschreiben. Im Schauspiel dagegen gehört sie dazu, und ich finde sie großartig. 

Besten Dank an Greifenklaue und die Gelben Zeichen für Blog-o-Queste und Random-Blog-Encounter!

Samstag, Dezember 16, 2017

RPG-Blog-O-Quest Dezember 2017 - Ausblick auf 2018


Die Dezemberqueste in 2017 wird aufgetragen von Greifenklaue und handelt von (Rück- und) Ausblick.
  1. Am meisten freu ich mich 2018 RPG-technisch auf unterhaltsame Spielrunden mit Basic Fantasy und Risus.
  2. Mein nächstes Projekt für 2018 steht in den Sternen.
  3. Mein Pile of Shame, die Übersetzung von Chris Gonnermans Basic Fantasy Roleplaying Game, ist 2017 endlich zu einem guten Abschluss gekommen und steht in einer tabletfreundlichen Fassung hier zum Download zur Verfügung. Davon wird 2018 die vollständig illustrierte Version auf basicfantasy.org zur Verfügung stehen.
  4. Auf welches RPG-Ereignis freust Du Dich 2018 am meisten? Ich habe noch keine Vorahnung, welche großartigen Rollenspieldinge sich 2018 ereignen werden.
  5. Blogtechnisch hab ich mir für 2018 vorgenommen, weiterzuschreiben.
  • Bonus: 2018 dürft Ihr Euch auf folgende Beiträge von mir freuen: Ein Soloabenteuer und kleine magische Gegenstände.

Sonntag, November 19, 2017

Basic Fantasy RPG - handlich und auf Deutsch (Update)

basicfantasy.org

Die deutsche Übersetzung von Chris Gonnermans Basic Fantasy Role-Playing Game kann als tabletfreundliche Version im Showcasebereich auf basicfantasy.org heruntergeladen werden.
Chris Gonnerman übernimmt das Layouting der bebilderten normalen (Print-)Version, die dann auf der Hauptdownloadseite zur Verfügung gestellt werden wird.

Mittlerweile ist die erste Korrekturphase durch, s0 daf vil weniger schreibfehlerdrin sind.

Hier der Link zum Showcasebereich.

Mittwoch, November 01, 2017

RPG-Blog-O-Quest November 2017 - Wettbewerbe, Aktionen, Blogtouren


Die Novemberqueste wird vom Würfelhelden ausgerichtet.

1. An welchen Blogaktionen, Wettbewerben, usw. hast du bereits teiltgenommen bzw nimmst teil (bei Wiederkehr)? RSP-Karneval und RPG-Blog-O-Questen.
2. Wie sind deine Erfahrungen mit diesen? Auf den Blogs findet sich bei jeder Aktion reichlich Lesematerial, was ich im Allgemeinen überfliegenswert finde.
3. Findest du das es genügend Aktionen gibt oder kann es davon nie genug geben? Gibt genug. Gebe es mehr, gebe es genug. Gebe es weniger, gebe es genug.
4. Würdest du gerne selber eine Aktion ausrichten und wenn „ja“ was schwebt dir vor? Nö. Oder vielleicht doch. Wie wäre es mit der Spielfigur der Woche, bei der jede Woche eine Spielfigur (SC, NSC o.a.) vorgestellt wird. Das geht allerdings auch ohne Aktion, indem man nen Rollenspielblog hat, auf dem man so ein Zeug veröffentlicht. Die Aktionen eignen sich ja vor allem, um sich auf langen Linklisten durchs Netz zu klicken. Mir fällt auf, dass ich in den vergangenen Monaten hauptsächlich RPGBlogoquesten als Posts veröffentlichte. Die Teilnahme an solchen Aktionen ist weniger Aufwand, als selbst eine zu organisieren. Von daher "bin ich mal realistisch" und nehme von schwebenden Vorstellungen abstand.
5. Was wünscht du dir von bereits wiederkehrenden Aktionen und warum? Nüscht. Ich freue mich darüber, dass sie stattfinden, und ich danke allen, die sie ausrichten und sich daran beteiligen. Ehrlich, ich mag das bunte Durcheinander an Beiträgen.

Mittwoch, Oktober 04, 2017

RPG Blog-O-Quest Oktober 2017 - Finsteres und Finsterlinge

Die Oktoberqueste 2017 wird von den finsteren Nerd-Gedanken ausgerichtet.
1. Was war die bösartigste Intrige gegen die Heldengruppe Deines Charakters oder gegen Deinen Charakter, die Du bisher im Spiel erlebt hast - und wie ging die Sache aus? Eine ernstzunehmende Intrige kann ich nicht erinnern. In unserer Shadowrun-Kampagne wurde die Gruppe immer wieder von ihren Auftraggebern über's Ohr gehauen, verraten, in Fallen gelockt, mit Flugzeugen abstürzen gelassen. Das war Alltag.
2. Gefährliche Augenblicke bei Rollenspielszenen wollen passend untermalt werden. Was bringt Dich in Spannungs-Stimmung, wenn Du Spieler bist? Welche spielexternen Mittel nutzt Du als Spielleiter, um deine Spieler das Fürchten zu lehren? Zeit. Timing. Rhythmus. Priming. Kleine rhetorische Mittel.
3. Hast Du schon einmal einen Charakter in einer 'böse' gesinnten Heldengruppe gespielt? Wenn ja, wie erfolgreich waren die Heldencharaktere beim Lösen ihrer Aufgaben? Wenn nein, hättest Du Lust, es auszuprobieren? Wenn Du keine Lust darauf hast, wieso nicht? Nö. Nö. Vielleicht mal in einem gesonderten Blogpost.
4. Was macht Deiner Meinung nach einen gelungenen, schurkischen Bossgegner aus, damit er mehr als gesichtslose Metzelmasse mit vielen Lebenspunkten ist? Die Stimme.
5. Welches Schurkenklischee kannst Du gar nicht leiden, wenn es Dir bei einem Plot begegnet - und warum? Diese Idioten, die sich in jeder Situation für überlegen halten.
Bonusfrageminilückentext:
Richtig düster wird es für mich beim Rollenspiel, wenn das Licht ausgeht.

Sonntag, September 03, 2017

RPG-Blog-O-Quest September 2017 - Charaktere

Die Septemberqueste 2017 steht unter dem Titel Charaktere und wird von Timberwere ausgerichtet.

1. Nach welchen Gesichtspunkten und aufgrund welcher Inspirationen baust du deine Charaktere? Mittlerweile würfele ich entweder 3w6 in Reihenfolge und wähle die übrigen systemrelevanten Werte, um merkwürdige Figuren zu schaffen oder ich setze merkwürdige Klischees zusammen und verteile Würfel unter den Klischees.
Über die Inspiration dabei zu schreiben, d.h., den stream of consciousness zu dokumentieren oder ausgewählt davon zu erzählen, halte ich an dieser Stelle für zu aufwendig. Ich kann viele der Assoziationen und Entscheidungen rekonstruieren und erklären. Das scheint mir für ein Teegespräch geeignet.
2. Was fällt dir am Leichtesten bzw. am Schwersten beim Charakterbau und warum? Ermüdend ist das Lesen vielseitiger Listen mit Fertigkeiten, Spezialfähigkeiten usw. beim Charakterbau. Systeme, die das mit sich bringen, finde ich  daher eher langweilig. Am Ende stelle ich dann fest, dass das Versprechen "Spiel was Du willst!" (oder so) tatsächlich ein Hinweis darauf ist, dass ich ein anderes Spiel spielen sollte.
3. Recycelst du gelegentlich Charaktere, die du in einer früheren Runde schon einmal gespielt hast, für neue Runden und warum oder warum nicht? Ja. Meistens Nichtspielerfiguren. Weil die Entwicklung interessanter Spielfiguren zeitaufwendig ist und mehrere Spielrunden dauert. We want to meet the cool characters, again, and again, and again.
4. Wie stehst du zum Charaktertod? Darf dein Charakter sterben bzw. unter welchen Umständen? Gehört dazu. In der Regel, wenn die Trefferpunkte auf 0 fallen.
5. Was bedeutet Charakterentwicklung für dich? Als Spieler mit der Figur im Verlauf einer Spielserie andere Entscheidungen treffen und die Handlungsoptionen erweitern.
Die Bonusfrage beantworte ich mal nicht.